Ein Wiedersehen auf dem Zwischenseminar in der Villa Matatá, Dominikanische Republik

Artikel teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram

Vom 21. bis zum 25. Februar 2022 haben sich alle Freiwilligen in der DomRep auf dem Zwischenseminar in einem sehr schönen tropischen Ambiente wiedergetroffen. Die Villa Matatá liegt ca. 30 km entfernt von der Hauptstadt Santo Domingo und bietet einen ruhigen Ort mit viel Platz für Seminare.

Geleitet wurde das Seminar von der Koordinatorin in Deutschland, Iris Schumacher, und der Koordinatorin in Santo Domingo, Nikaulis Ricart.

Die Zwischenbilanz der Freiwilligen fiel weitgehend positiv aus. An einigen Einsatzplätzen gab es Änderungen, bedingt durch die Pandemie, z.B. konnten Studenten und Schüler erst ab Anfang des Jahres wieder persönlich am Unterricht teilnehmen. Dadurch bedingt gab es in der ersten Zeit zu wenig zu tun für manche Freiwillige.

Die Freiwilligen fühlten sich gut integriert und konnten ihre Sprachkenntnisse verbessern. Durch die gewonnenen Einblicke in die dominikanische Kultur lernten sie andere Perspektiven auf das Leben kennen.

Ein Highlight des Seminars war die Teilnahme von acht dominikanischen Ex-Freiwilligen, die einen Freiwilligendienst in Deutschland mit Ecoselva gemacht hatten. Sie zeigten in Präsentationen, was sie in ihrer Zeit in Deutschland gelernt haben und welche Folgen dieses Jahr für sie nach ihrer Rückkehr hatte. Heute studieren oder arbeiten alle und denken mit großer Wertschätzung an ihr Jahr in Deutschland zurück.

Der Austausch zwischen den dominikanischen und den deutschen Freiwilligen war sehr intensiv und hat allen viel Spaß gemacht.