Mitwirkung in Programmen für Kinderschutz, nachhaltige Landwirtschaft und Ernährungssicherung und Mitwirkung bei Projekten zu Exposure-Tourismus und Voluntourismus

VAAGHDARA - Voluntary Association of Agriculture, General Developme

Partnerorganisation

Im Herzen Rajasthans, nahe der kleinen Provinzstadt Banswara, arbeitet Vaagdhara seit vielen Jahren an der Unterstützung und Emanzipation benachteiligter sozialer Schichten. Dazu gehören etwa Kleinbauern und sogenannte „Trival Communities“, Nachkommen Indigener Stämme, welche als Kastenlose bis heute in weiten Teilen Indiens benachteiligt werden.

Durch die Lage Banswaras in Rajasthan ist es den Freiwilligen möglich, die Schätze einiger der schönsten Städte Indiens wie etwa Udaipur oder Jaipur zu entdecken. Auch die Mitfreiwilligen in Delhi sind mit einer Nachtzugfahrt zu erreichen und Wochenendausflüge zu allerlei interessanten Ecken wie auch der Wüste Rajasthans sind möglich.

Aufgaben der Freiwilligen

Die Freiwilligen unterstützen die MitarbeiterInnen Vaagdharas in ihrer Projektarbeit in den Bereichen Bildung, Landwirtschaft und Gesundheit. Vor allem gute Englischkenntnisse zum Ausformulieren von Berichten und Projektbeschreibungen sind hier gefragt. Auch begleiten die Freiwilligen die Field Trips der MitarbeiterInnen und lernen so das traditionelle, ländliche Indien aus einer ganz eigenen Perspektive, mit allen Sonnen- und Schattenseiten kennen.

Erwartungen an die Freiwilligen

Da in dieser provinziellen Region die Englischkenntnisse der meisten InderInnen nicht sehr stark ausgeprägt sind, müssen die Freiwilligen den Ehrgeiz mitbringen, Hindi als Sprache für den Alltag, zu erlernen. Die Kommunikation mit den KollegInnen ist auf Englisch aber natürlich möglich. Bei Vaagdahra ist es für die Freiwilligen wichtig, ein gutes persönliches Verhältnis zu den MitarbeiterInnen aufzubauen, um sich ein soziales Umfeld zu schaffen und ihr Vertrauen für die Mitarbeit an ihren Aufgaben zu gewinnen. Hierbei sind Eigeninitiative und eine offene Art unumgänglich.