Armutsbekämpfung und Stärkung der Frauenrechte der indigenen Bevölkerung Queros

CADEP - Centro Andino de Educación y Promoción “José María Arguedas”

Partnerorganisation

Die quechuasprachige Bevölkerung der Queros lebt auf über 4000m Höhe in den Anden der Region Cusco. Die Lebensbedingungen sind hart und die Bevölkerung ist nach wie vor sehr arm und lebt in erster Linie von der Kamelidenzucht (Alpacas und Lamas).

Aufbauend auf der Rekonstruktion traditionellen Wissens zur Heilung von Krankheiten und einer gesunden abwechslungsreichen Ernährung sollen die Lebensbedingungen der Queros nachhaltig verbessert werden. Ebenso sind Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, die Verbesserung der Infrastruktur für die Schulbildung der Kinder sowie Aktivitäten zur Stärkung der Rechte der Frauen vorgesehen.

Aufgaben der Freiwilligen

Der/die Freiwillige unterstützt das Projektteam in der Vorbereitung und Erarbeitung von Schulungsmaterial zu den Themen Gesundheit, Bildung, Abfallrecyclung sowie Menschenrechte mit dem besonderen Fokus auf den Rechten von Frauen und Mädchen. Dies geschieht im Projektbüro in Paucartambo. Ebenso unterstützt er/sie die Durchführung der Aktivitäten vor Ort in den Queros-Gemeinden, hier insbesondere durch Foto- und Videodokumentation sowie bei der Dokumentation von traditionellen Praktiken im Bereich von Gesundheit, Ernährung, Umwelt und Bildung. Hauptziel der Unterstützung ist es, zum interkulturellen Austausch beizutragen.

Erwartungen an die Freiwilligen

Der/die Freiwillige sollte über solide Grundkenntnisse der spanischen Sprache verfügen.

Er/sie sollte offen/kontaktfreudig, teamfähig und kooperationsbereit sein. Gut ist es, wenn er/sie Grundkenntnisse in EDV und sozialen Medien mitbringt. Außerdem muss er/sie sich an das Klima und die einfachen Lebensverhältnisse der Hochlandbevölkerung während der mehrtägigen Aufenthalte anpassen können.