Assistenz bei der Ausbildung von Jugendlichen in einer Schreinerei

Carpinteria Comunal para la Promoción de la Forestería Sostenible

Partnerorganisation

Montevideo ist ein kleines Dorf, das auf ca. 1500 m an der Ostseite der Anden gelegen ist. Die Bevölkerung lebt hauptsächlich von der Landwirtschaft und Milchproduktion. Im Rahmen des Projektes „Cero Deforestación“ wird eine nachhaltige Weide- und Forstwirtschaft gefördert und es finden diverse Aufforstungsaktivitäten statt. In einer im Jahr 2013 gegründeten Schreinerei wird das Holz aus den Wiederaufforstungen verarbeitet.
Ziel der kommunalen Schreinerei ist die Bezahlung von gerechteren Preisen für das Holz, das von den Mitgliedern der Schreinerei geerntet wird, die Schaffung  von Arbeitsplätzen außerhalb der Landwirtschaft und insbesondere die Ausbildung von jungen Menschen. Mit dieser Ausbildungsmöglichkeit sollen junge Leute nach ihrem Schulabschluss die Möglichkeit erhalten, in ihrem Dorf ein Handwerk zu erlernen.

Aufgaben der Freiwilligen

Der/die Freiwillige unterstützt den hauptamtlichen Schreiner bei der Ausbildung von Bauern für eine Nebenerwerbstätigkeit und von Jugendlichen aus dem Dorf. Daneben kann er/sie nach eigenem Interesse an verschiedensten Tätigkeiten im Dorf Montevideo mitwirken, von der Mitarbeit in der Käserei, der Unterstützung im Schulunterricht bis hin zu Tätigkeiten auf dem Feld oder im Dorf selbst.

Erwartungen an die Freiwilligen

Der/die Freiwillige sollte Kenntnisse und Erfahrungen in der Holzverarbeitung mitbringen; idealerweise hat er/sie eine Ausbildung als Schreiner/in absolviert. Hinzu kommen Organisations- und Teamfähigkeit sowie pädagogische Qualitäten und Freude am Umgang mit jungen Menschen.

Wichtig sind außerdem eine robuste Gesundheit (tropisches Regenwaldklima) sowie die Bereitschaft, unter sehr einfachen Bedingungen zu leben.

Das Dorf Montevideo ist in der Nähe von Tingo Maria. Aufgrund seiner kleinen Größe, ist es nicht bei Google Maps zu finden.