Mitarbeit bei Umweltbildungsprojekten und Deutschunterricht an einer Schule in Tarapoto (2 Plätze)

Institutución Educativa "Virgen Dolorosa"

Partnerorganisation

Die Schule “Virgen Dolorosa” wird von Ordensschwestern des Franziskanerordens geleitet und liegt am Stadtrand der Kleinstadt Tarapoto in tropischem Klima. Die Schule besuchen etwa 1.300 SchülerInnen von der ersten bis zur 11. Klasse. Der Lernanspruch ist für peruanische Verhältnisse vergleichsweise hoch. Großer Wert wird auf Landwirtschafts- und Umweltbildung sowie kulturelle Identität gelegt, wobei neue Erkenntnisse auf der Grundlage selbst gemachter Erfahrungen gewonnen werden sollen. So werden auf einem 7 ha umfassenden Außengelände Projekte in Gemüseanzucht, hydroponische Landwirtschaft, Hühnerzucht, Fischzucht, Herstellung von Biodünger, Orchideenanzucht, Heilpflanzenanzucht sowie kleinere Aufforstungsmaßnahmen durchgeführt. Daneben führen die Schüler und Schülerinnen ein Monitoring der Luftqualität durch. Außerdem wird Wert auf das Erlernen von Fremdsprachen gelegt. Neben Englisch als Pflichtfach wird auch Deutsch als Fremdsprache in einem Workshop angeboten.

Aufgaben der Freiwilligen

Der/die Freiwillige unterstützt die Lehrer und Lehrerinnen bei den verschiedenen landwirtschaftlichen Projekten wie Gemüseanzucht, Fisch- und Hühnerzucht, ebenso wie bei darüberhinausgehenden Aktivitäten der Umweltbildung im Unterricht. Ein Bereich ist das Monitoring der Luftqualität und die Eingabe der erhobenen Daten in ein dafür vorgesehenes Datenportal. Er/sie unterstützt die Beteiligten bei der Planung und Durchführung der Aktivitäten.
Darüber hinaus ist eine Unterstützung des Lehrpersonals im Deutschunterricht vorgesehen.

Erwartungen an die Freiwilligen

Der/die Freiwillige sollte über solide Grundkenntnisse in der spanischen Sprache verfügen und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben. Außerdem wird ein Interesse an praktischen Arbeiten in der Natur sowie an Umweltschutzthemen vorausgesetzt. Wünschenswert sind darüberhinaus EDV-Grundkenntnisse.

Der/die Freiwillige sollte kommunikationsbereit, team- und organisationsfähig sein.