MIT WELTWÄRTS NACH dEUTSCHLAND KOMMEN

Freiwillige empfangen
Einsatzstellen
Städte in Deutschland

Wir fördern interkulturelles Lernen

Süd-Nord Komponente

Ein Jahr in Deutschland leben und für eine gemeinnützige Organisation arbeiten? Das ermöglichen wir für jungen Menschen aus Peru, der Dominikanischen Republik und Indien.

Ziele:

Wir begleiten euch mit Vorbereitungs-, Zwischen- und Nachbereitungsseminaren. Unser kompetentes Team unterstützt euch bei der Zuordnung zu eurem Einsatzplatz. Den größten Teil der Kosten für euren Auslandsaufenthalt (75%) übernimmt das BMZ, die restlichen 25% erbitten wir durch den Aufbau eures privaten Förderkreises. Während eures gesamten Freiwilligendienstes unterstützen wir euch und übernehmen die Planung, Organisation und die Kosten für die Seminare, Beantragung der VISA (Kosten über 250€), Flüge und Versicherungen.

Ihr erhaltet während eures Dienstes ein Taschengeld von 100€/Monat und wir kommen für eine landestypische Unterbringung und Verpflegung auf. Darüber hinaus begleiten wir euch wenn nötig bei Krisen oder Problemen.

Wir erwarten von dir, dass du dich über den Einsatz vor Ort hinaus solidarisch engagierst. Der Aufbau eines privaten Förderkreises ist ein Teil des Engagements. Dadurch trägst du das Programm weltwärts in die Öffentlichkeit und mit unserer Unterstützung wirbst du bei Freunden und Verwandten oder auch bei Stiftungen und Unternehmen um Spenden. Auch die Teilnahme an den Seminaren unseres Freiwilligendienstes ist verpflichtend. Nach deinem Aufenthalt bieten wir dir viele Möglichkeiten, dich weiterhin im Rahmen des weltwärts-Programmes zu engagieren.

Das weltwärts-Programm versteht sich als inklusives Programm und wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Beeinträchtigung. Ebenso ermutigen wir Menschen mit abgeschlossener Ausbildung sich bei uns zu bewerben und ihre Kenntnisse einzubringen.